Site Search

Tel: +49 (0) 271 / 55 130 91
Mail: info(at)olivertempel.de


Barrierefreiheit - Barrierefreie Websites

Barrierefreiheit ist gut für Menschen mit und ohne Behinderung. Sie schließt Menschen ein, die sich technisch eingeschränkt im Internet aufhalten (z. B. mit einem Textbrowser oder PDA), aber auch Menschen, die altersbedingt eingeschränkt sind aufgrund einer Sehschwäche oder Schwerhörigkeit. Zuguterletzt schließt Barrierefreiheit auch Webcrawler ein, mit denen Suchmaschinen den Inhalt einer Seite erfassen. 

Es gibt allerdings unzählige weiche, individuell geprägte Barrieren, sodass eine 100%ige Barrierefreiheit nicht vollständig erreicht werden kann. Dewegen spricht man auch von barrierearmen oder zugänglichen Webseiten.

Statistisch gesehen sind Menschen mit Behinderungen überdurchschnittlich häufig im Internet. Dabei sind sie auf spezielle Aufbereitung der Webangebote angewiesen, die über die übliche Darstellung (Rendering am Bildschirm, Audiodatenkonversion) hinausgeht.

Blinde und sehbehinderte Nutzer lassen sich Webseiten per Software vorlesen oder in Braille-Schrift ausgeben, Gehörlose oder schwerhörige Menschen, deren erste Sprache Gebärdensprache ist, benötigen auf sie zugeschnittene, besondere Darstellungsformen im Internet.

Was bedeutet das für Ihre Internetseite?

  1. Der Text sollte gut strukturiert sein und möglichst einfach geschrieben sein.
    Fachbegriffe, Acronyme und Abkürzungen sollten separat erklärt werden.
  2. Sehschwache Besucher benötigen eine Skalierbarkeit der Schrift, um diese Ihrer Sehleistung anpassen zu können.
  3. Menschen mit einer starken Sehbeeinträchtigung benötigen möglicherweise starke Kontraste und die Kontrolle über Text und Hintergrundfarbe.
  4. Für Personen mit einer Farbschwäche ist es problematisch, wenn Informationen ausschließlich über die Farbe vermittelt werden.
  5. Sehbehinderte Menschen sind möglicherweise benachteiligt bei der Verwendung von Bildern, Java oder Flash-Navigationselementen.
  6. Blinkende Schriften lenken Menschen mit einer Sehschwäche unnötig vom Inhalt ab
  7. Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen müssen die Website über die Tastatur bedienen können, da Sie möglicherweise nicht die Maus nutzen können.
  8. Gehörlose Menschen lernen in der Regel als erstes die Gebärdensprache, daher stellt die normale Sprache eine Barriere dar. Daher sollten alle Audio- und Videoelemente über eine entsprechende Alternative verfügen.
  9. Das Ignorieren gängiger Webstandards schränkt die Nutzung der Webseite durch unübliche Browser stark ein.

Unterstützung für Sie!

Wir helfen Ihnen gern Ihre Webseite barrierefrei zu gestalten ohne auf Design und Technik zu verzichten.

Barrieren jetzt abbauen

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf und wir zeigen Ihnen wie Sie mit barrierefreien Webseiten neue Kunden erreichen können.